"Harley Days" rockten Wien zum 4. Mal

Für Motorradfans ist Wien der Nabel der Welt, wenn die "Vienna Harley Days" mit viel Rock-, Country- und Blues-Livemusik über die Bühne gehen. Von 10. bis 13. Mai fand bereits die vierte Ausgabe des Spektakels statt. Zeitgleich fand in Oberösterreich das 6. "max.center Biker-Fest" statt. "Heiße Öfen" konnte man also da wie dort bestaunen.
statt. "Heiße Öfen" konnte man also da wie dort bestaunen.

Die Biker kamen aus allen österreichischen Bundesländern sowie aus Deutschland, Tschechien, Kroatien, Ungarn, Slowenien, Italien und aus der Schweiz. Sie kamen mit der Harley, mit dem Auto oder dem Tram. Und sie strömten alle ins "Harley Village" auf der Donauinsel.

Für die 40.000 Besucher und Teilnehmer war eine 20.000 Quadratmeter große Zeltstadt aufgebaut worden. Und in den vier Tagen der "Heißen Eisen" spielte es sich hier ordenlich ab. Der typische "Harley-Motorsound" brachte die Insel zum Beben.

Höhepunkt war wieder die große Motorradparade auf der Wiener Ringstraße am Sonntag um die Mittagszeit herum. Dabei präsentierten die vielen Biker, Rider und Rocker auf ihren "Heißen Eisen" vor imperialer Kulisse ihre auf Hochglanz polierten Maschinen.

3.500 Biker cruisten am Sonntag von der Donauinsel über die Reichsbrücke und drehten unter den Augen von 20.000 Motorrad-Fans die Ring-Runde. Die Parade war der Abschluss der heurigen "Harley Days". Organisator Christian Marek: "Ich bin sehr zufrieden, nächstes Jahr gerne wieder!"
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen