"Heute" widmet jeder Partei ein Plakat

Bild: Picturedesk/Montage: Auer

Mit plakatierten Reimen sorgt die FPÖ regelmäßig für Wirbel - und erhascht sich damit Aufmerksamkeit. Warum aber mobilisieren die anderen Parteien nicht auch ihre Sprücheklopfer? Schrecken sie vor klaren Ansagen zurück?

Mit plakatierten Reimen sorgt die FPÖ regelmäßig für Wirbel – und erhascht sich damit Aufmerksamkeit. Warum aber mobilisieren die anderen Parteien nicht auch ihre Sprücheklopfer? Schrecken sie vor klaren Ansagen zurück?

Heute wollte es wissen, schenkt jeder Partei ein Satire-Plakat nach der bewährten Formel: "Wofür statt Wogegen".

Dabei hadert die SPÖ mit mangelndem Reformeifer, die ÖVP mit Vorlieben ihrer Landespolitiker. Die Grünen werben um feministische Ökos, das BZÖ setzt auf die Parteifarbe und die FPÖ vergisst auf das Ausländerthema.

Die Satire-Reime auf einen Blick:

SPÖ: Kanzlerwürde statt Reformbürde
ÖVP: Jagdgenuss statt U-Ausschuss
FPÖ: Disco-Fun statt echtem Plan
Grüne: Gender-Wahn statt Autobahn
BZÖ: Orangensaft statt volle Kraft

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen