"Ideologisch Rechte" haben weniger Vertrauen

Institutionenvertrauen nach politischer Verortung
Institutionenvertrauen nach politischer VerortungBild: Uni Wien
Die Uni Wien hat erfragt, welchen Institutionen wir am meisten vertrauen. Die Ergebnisse unterscheiden sich nach politischer Orientierung.

Viele Erkenntnisse liefert die "Europäische Wertestudie" der Uni Wien, die im Jahr 2018 aktualisiert wurde.

Im Vergleich zu den letzten Auswertungen aus dem Jahr 2008 zeigt sich: Die Gesamtbevölkerung vertraut politischen und gesellschaftlichen Institutionen und der Demokratie im Allgemeinen wieder mehr.

Betrachtet man das Vertrauen in die einzelnen Institutionen genauer, fällt etwas auf: Dieses unterscheidet sich stark nach politischer Ausrichtung.

Europäische Wertestudie (EVS)
Die heurige Befragung im Rahmen der EVS fand zwischen 08.01. und 19.04.2018 statt. Das Institut IFES befragte 1.948 Personen, darunter zwei Sub-Stichproben aus Personen mit Migrationshintergrund.

Die Stichprobe repräsentiert die österreichische Wohnbevölkerung ab 18 Jahren.

Rechte vertrauen weniger

Das Vertrauen in Institutionen hängt offenbar stark davon ab, ob der Befragte ideologisch links, rechts oder mittig denkt. Menschen, die ideologisch rechts stehen, vertrauen weniger. Und das durch die Bank.

Presse, EU, Gewerkschaft

Besonders auffallend ist der Unterschied bei der EU, den Gewerkschaften und der Presse. 42 Prozent der Gesamtbevölkerung vertrauen der EU, unter den "politisch Rechten" sind es nur 27 Prozent. Den Gewerkschaften, denen generell gesehen 51 Prozent vertrauen, vertrauen die "ideologisch rechts" Stehenden nur zu 37 Prozent. Der Presse vertrauen zwar allgemein gesehen 30 Prozent, hätte man aber nur die Rechten befragt, wären es nur 22 Prozent.

Bundesheer beliebt

Einzig das Bundesheer ist bei "ideologisch rechts" Eingestellten beliebter als bei der Gesamtbevölkerung. Hier vertrauen 75 Prozent darauf - im Vergleich zu 67 Prozent in der Gesamtbevölkerung.

Linke genau das Gegenteil

Überdurchschnittlich vertrauensvoll sind hingegen die "ideologisch links" Ausgerichteten. Sie vertrauen der Presse, der EU, dem Parlament, den Gewerkschaften, dem Rechtssystem, und den Sozialversicherungen überdurchschnittlich stark.

Der Mittelwert in Sachen EU liegt beispielsweise bei 42 Prozent, "ideologisch links" Eingestellte vertrauen der EU aber gar zu 56 Prozent. Ähnlich hoch der Unterschied bei den Gewerkschaften: 64 Prozent der "Linken" vertrauen ihnen, der Mittelwert liegt hier bei 51 Prozent.

Weniger Vertrauen als die Gesamtbevölkerung haben die "politisch Linken" nur in das Bundesheer. Hier vertrauen 67 Prozent aller Österreicher, unter den "Linken" sind es "nur" 61 Prozent. Auch der aktuellen Regierung vertrauen die "ideologisch links" Ausgerichteten logischerweise weniger als die gesamte Bevölkerung (33 vs. 42 Prozent), (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen