"Killer-Rapper": Sein Vater tötete für Al Kaida

Rapper Jihadi John, der US-Reporter Jim Foley köpfte, wurde offenbar vom Vater radikalisiert. Abdel Bary Senior sitzt in Haft, weil er an Bombenanschlägen auf US-Botschaften beteiligt gewesen sein soll.
, der US-Reporter Jim Foley köpfte, wurde offenbar vom Vater radikalisiert. Abdel Bary Senior sitzt in Haft, weil er an Bombenanschlägen auf US-Botschaften beteiligt gewesen sein soll.

1998 jagten Terroristen zwei US-Botschaften in Afrika in die Luft. Als einer der Täter wird der Vater des "Killer-Rappers" vermutet. Fünf Jahre vorher war er mit seiner Frau und den sechs Kindern von Ägypten nach London gekommen. Er soll enge Kontakte zur Al Kaida und gar zu Osama bin Laden gehabt haben.

Eines der Kinder: Abdel Bary, bekannt als Jihadi John, jetzt 23 Jahre alt, erlangte schockierende Bekanntheit als Henker von US-Reporter Jim Foley (†40). Foleys Eltern John und Diane veröffentlichten am Montag einen letzten Brief ihres Sohnes. Jim erzählt darin, wie er die zwei Jahre lange Gefangenschaft der Dschihadisten durchhielt: "Ich erinnere mich an so viele schöne Momente mit meiner Familie, die mich aus der Gefangenschaft wegtragen."
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen