"Krüppellied": SPÖ-Manager schreibt Hofer

SP-Mitarbeiter Paul Pöchhacker (kl. Bild) hatte Norbert Hofer beleidigt.
SP-Mitarbeiter Paul Pöchhacker (kl. Bild) hatte Norbert Hofer beleidigt.Bild: Helmut Graf
Ein weiteres Mal Schlagzeilen um das Team der SPÖ. Diesmal betroffen: Paul Pöchhacker, der Nachfolger Tal Silbersteins als Umfragen-Analytiker.

Paul Pöchhacker hatte im Präsidentschaftswahlkampf im Februar das "Krüppellied" von Helmut Qualtinger getwittert. Das wäre nicht weiter schlimm. Allerdings versah der Mitarbeiter des damaligen SP-Kandidaten Rudolf Hundstorfer den Tweet mit der Widmung „Für Norbert Hofer" („heute.at" berichtete).

Nachfolger Tal Silbersteins

Zwar entschuldigte sich der Verfasser umgehend beim Dritten Nationalratspräsidenten (der ist seit einem Paragleiter-Unfall auf einen Gehstock angewiesen, Anm.), allerdings gab es Riesen-Politwirbel. Ausgerechnet dieser Paul Pöchhacker ist jetzt der Nachfolger des von der SPÖ hinausgeschmissenen Beraters Tal Silberstein. Er macht seit langem Umfrage-Analysen für die Partei.

"Bitte um Verzeihung"

Nachdem das bekannt wurde, hat sich Pöchhacker am Wochenende erneut in einem Schreiben, das „heute.at" vorliegt, an Hofer gewandt: „Es ist mir ein Bedürfnis, Sie nochmals aufrichtig um Verzeihung für die Kränkung Ihrer Person und Ihrer Familie zu bitten", heißt es darin. Sein Twitter-Beitrag sei „achtlos und völlig unangemessen" gewesen, schreibt Pöchhacker. Er bereue ihn "bis heute".

Noch nicht erhalten

Ob Hofer die Entschuldigung annimmt, steht noch nicht fest. Er habe das Schreiben noch nicht erhalten, so sein Sprecher am Sonntag auf "heute.at"-Anfrage.

(bob)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPolitikSt. Pölten-Wahl 2021WahlkampfSport-TippsNorbert Hofer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen