"MaHü" hat wenig Einfluss auf Grünes Wahlergebnis

Sie hat intensiv gegen das neue Verkehrskonzept auf der Mariahilfer Straße mobil gemacht - gebracht hat ihr das am heutigen Wahlabend aber wenig: Die ÖVP ist der größte Verlierer in den "Mahü"-Anrainerbezirken. In Mariahilf (6. Bezirk) kam sie auf 15,52 Prozent, ein Minus von 5,3 Prozentpunkten im Vergleich zu 2008. In Neubau (7. Bezirk) erreichte sie 13,98 Prozent (minus 4,77 Prozentpunkte). Deutlich unauffälliger waren hingegen die Veränderungen bei den Rathaus-Regierungsparteien SPÖ und Grüne, zulegen konnten dort aber weder sie noch die FPÖ.

Sie hat intensiv gegen das neue Verkehrskonzept auf der Mariahilfer Straße mobil gemacht - gebracht hat ihr das am heutigen Wahlabend aber wenig: Die ist der größte Verlierer in den "Mahü"-Anrainerbezirken.

In Mariahilf (6. Bezirk) kam sie auf 15,52 Prozent, ein Minus von 5,3 Prozentpunkten im Vergleich zu 2008. In Neubau (7. Bezirk) erreichte sie 13,98 Prozent (minus 4,77 Prozentpunkte). Deutlich unauffälliger waren hingegen die Veränderungen bei den Rathaus-Regierungsparteien SPÖ und Grüne, zulegen konnten dort aber weder sie noch die FPÖ.

Grüne behaupten Vormachtstellung

Die Partei der Wiener Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) kam in Mariahilf auf 27,81 Prozent. Die Grünen blieben dort trotz eines kleinen Minus von 0,78 Prozent mit Abstand stärkste Partei. In Neubau - wo die Grünen übrigens den Bezirksvorsteher stellen - blieb Platz eins ebenfalls unangefochten. Die Öko-Partei kam dort auf 31,55 Prozent, ein Minus von 1,09 Prozentpunkten.

Vassilakou war bemüht mit dem "Mythos Mariahilfer Straße" aufzuräumen. "Dass dies etwas mit dem Ergebnis im Bund zu tun hatte, ist zu Grabe getragen. Wir sind weiter die stärkste Partei im 6. Bezirk. Mit den werden wir in ganz Wien wohl noch ein kleines Plus zustande bringen."

Die blieb in Mariahilf mit 23,69 Prozent quasi gleich stark. In Neubau setzte es ein Minus von 0,38 Prozentpunkten - bei einem vorläufigen Endergebnis von 23,21 Prozent.

FPÖ mit leichtem Minus, NEOS stark

 Die , die ebenfalls gegen die umstrittene Fußgänger- und Begegnungszone aufgetreten war, musste in den "Mahü"-Bezirken - entgegen dem Bundestrend - ein Minus einstecken. Die Blauen kamen in Mariahilf auf 11,47 Prozent (ein Minus von 0,06 Prozent). In Neubau büßte die FPÖ 0,23 Prozentpunkte ein. Das blaue Ergebnis im sechsten Bezirk: 9,59 Prozent.

Besonders stark an der Mariahilfer Straße: Die . In Mariahilf schafften sie auf Anhieb 11,74 Prozent, in Neubau sogar 12,25 Prozent.

Die Verluste der ÖVP sind übrigens in anderen Bezirken noch größer. In der Wiener City büßte die Volkspartei gar 11,27 Prozentpunkte ein - was einen Absturz von 38,76 Prozent auf 27,49 Prozent bedeutet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen