"Ori"-Entwickler: "Blizzard rief an und bot mir Job an"

Auf der Game City in Wien können nicht nur Spiele angezockt , sondern auch Entwickler getroffen werden. "Heute" hat sich mit Thomas Mahler von "Ori and the Blind Forest" unterhalten.
"Ori and the Blind Forest" gilt als gefühlvolles und atemberaubendes Indie-Game, das aufgrund seiner Beliebtheit nun auch Einzug auf die Nintendo Switch-Konsole gefunden hat.

"Es ist an ältere Titel wie 'Super Mario' als Jump'n'Run angelehnt und hat auch Einflüsse aus der Disney-Welt", sagte Thomas Mahler, Entwickler von "Ori and the Blind Forest" auf der Wiener Game City im Interview mit "Heute". "Ich glaube 'Ori' zeichnet die melancholische Story aus, die Gefühle im Spieler weckt."

Disney und Blizzard haben angerufen



Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

>>> facebook.com/heutedigital
>>> twitter.com/heutedigital
Mahler hat schon vor der Entwicklung an "Ori" Erfahrungen in der Videospielbranche gesammelt. "Ich hab mein Portfolio der Wiener Kunstschule online gepostet und hatte dann diesen Tag, an dem ich an meinem Küchentisch gesessen bin und mich auf einmal Disney und zehn Minuten später Blizzard angerufen hat", erklärte er.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Letztendlich hat sich Mahler für Blizzard entschieden und an "StarCraft 2" mitgearbeitet, wodurch er danach den Mut gefasst hat, in die Indie-Schiene miteinzusteigen und Prototypen von "Ori" zu entwickeln, die auch bei Microsoft gut angekommen sind.

Zukünftige Projekte



Was in Zukunft noch ansteht, hat Mahler gegenüber "Heute" nicht verraten. "Wir arbeiten schon an einem neuen, geheimen Projekt, das sehr sehr groß wird." Man darf auf jeden Fall gespannt sein.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienGametippDigitalGamesIndie-Games

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen