"Menschliche" Haut für diese 9.000-Euro-Heels

Fecal Matters ist das Künstler-Duo hinter dem gruseligen Schuhwerk, das Instagram im Sturm erobert hat.
Da kratzen sich sogar die coolen Londoner auf den Fotos der Instagram-Künstler den Kopf und drehen sich verwundert um.

"Ist das menschliche Haut als Schuh?", fragt ein User. Tatsächlich sieht es so aus, als ob.

Doch der künstlich geformte "Fersensporn" wurde an die Haut der Trägerin angepasst und ist Silikon. Auf einem Stück Plexiglas schwebend, wirkt es ultra-futuristisch und auf viele verstörend.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Doch je schräger, desto besser! Die Nachfrage nach den "menschlichen" Heels ist so groß, dass Fecal Matters jetzt sogar überlegt die Schuhe auf Anfrage auf den Markt zu bringen. Kostenpunkt: rund 10.000 Dollar (ca. 9.000 Euro).



Mit kleinen Härchen und Adern versehen, wirken die Silikonschuhe ultra-echt und könnten so auch in einem Sci-Fi-Film zur Verwendung kommen.

Die Designer, Hannah Rose Dalton und Steven Raj Bhaskaran, sind das Londoner Duo hinter Fecal Matters, die durch ihren Instagram Channel und die dort abgebildeten Kostüme für sehr viel Aufmerksamkeit sorgen.



Es war nicht einfach die Idee der High Heels auch in Realität umzusehen. Für viele ihrer Experimente verwenden die beiden Photoshop um auf den Fotos alles noch echter wirken zu lassen. Zusammen mit der Künstlerin Sarah Stikin, die sich auf Replikaten von Körperteilen spezialisiert hat, kamen nach vier Anläufen schließlich die richtigen Schuhe aus der Form.

Und wie bekommt man die Schuhe? Wie bei jedem anderen Couture-Haus auch, erklärt Dalton. "Es ist wie bei jedem anderen Kunstwerk auch, nur dass das Kunstwerk tragbar ist", erzählten sie der "Vogue". (mia)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Fashion&BeautyKunstInnovation

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen