"Plötzlich war ihre Vagina viel größer!"

Bild: iStock
Mike hat seine Beziehung bisher in vollen Zügen genossen. Seit einem Vorfall beim Sex ist dies für ihn aber nicht mehr möglich.
Frage von Mike (22) an Doktor Sex: Ich habe seit vier Jahren eine sehr schöne und stimmige Beziehung. Auch unser Sexleben ist toll und lässt keine Wünsche offen. Nun ist aber neulich etwas geschehen, was mich sehr nachdenklich gestimmt hat: Als ich mit meinem Glied in die Scheide meiner Freundin eindrang, schien es mir, als wäre ihre Vagina größer geworden.

Seither komme ich aus dem Grübeln nicht mehr heraus. Meine Befürchtung ist, dass sie mich zuvor mit einem Mann betrogen hat, der einen größeren Penis besitzt als ich. Ich bin verzweifelt, kann kaum noch an etwas anderes denken, und ich schaffe es auch nicht wirklich, entspannt mit meiner Freundin Sex zu haben.

Ist es möglich, dass der Penis eines Mannes die Vagina einer Frau so sehr weiten kann, dass diese dann größer ist – und es auch bleibt? Oder hat das damit zu tun, dass meine Freundin in dem Moment einfach sehr erregt war? Ich muss unbedingt wissen, ob an meinem Verdacht etwas sein könnte oder ob ich mir alles nur einbilde. Danke!

Antwort von Doktor Sex

Lieber Mike

Haben auch Sie eine Frage an Doktor Sex?
Nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu einem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Senden Sie Ihre Frage ganz einfach per Mail an doktor.sex@heute.at. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.
Was du beschreibst, ist eine der Auswirkungen sexueller Erregung. In der Summe können sie im Detail von Frau zu Frau verschieden sein. Die Beckenregion wird stärker durchblutet, Klitoris und Schamlippen schwellen an, die Scheide wird feucht und weitet sich – manchmal mehr und manchmal weniger. Nachfolgend ein paar zusätzliche Facts:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Vagina ist ein mit einer Schleimhaut ausgekleideter, biegsamer Schlauch, der von Muskeln umgeben ist. Sowohl die Schleimhaut als auch die Muskulatur sind sehr dehnbar und geschmeidig. Daher kann sich die Scheide einem Penis gut anpassen. Trotzdem können einige Stellungen beim Sex Schmerzen verursachen.

Dies, weil dabei das Glied mit dem Muttermund in Kontakt kommt. Es ist daher wichtig, sich am Anfang beim Sex viel Zeit zum Experimentieren zu lassen, um so herauszufinden, welche Stellungen für ein bestimmtes Paar gut und welche weniger gut geeignet sind. Neben der Position spielt dabei auch die Penisgröße des Mannes eine Rolle.

Falls du beim Sex die Vagina deiner Partnerin intensiver spüren möchtest, könntest du sie bitten, ihre Beckenbodenmuskulatur etwas zu kräftigen. Dies ist ganz einfach: Frau muss dazu mehrmals täglich etwa sechs- bis achtmal nacheinander die Muskeln im Unterleib anspannen, die benötigt werden, um den Urinfluss zu stoppen.

Die Po-Muskeln sollten dabei ganz entspannt bleiben. Später kann die Zahl der Wiederholungen auf zwanzig bis dreißig gesteigert werden. Dasselbe Vorgehen wird dann auch beim Sex angewendet, was dazu führt, dass der Penis beim Geschlechtsverkehr spürbar intensiver von der Vagina umschlossen wird.

Es gibt aber auch angeleitete Beckenbodentrainings für Frauen und Männer. Für Letztere kann sich ein solches Training positiv auf die Erektion und die Ejakulationskontrolle auswirken. Auch Yoga, Pilates oder Tai-Chi haben eine positive Wirkung auf die Muskulatur im Unterleib. Vielleicht wollt ihr ja zusammen einen Kurs besuchen? Alles Gute!

Ihre Frage an Doktor Sex: doktor.sex@heute.at

(wer)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Leser-ReporterCommunitySexualitätBeziehungSex-Tipps

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen