"Rocket-Man" begeistert am französichen Feiertag

Zu einer besonders spektakulären Einlage ist es am Sonntag anlässlich der Feierlichkeiten zum französischen Nationalfeiertag gekommen.

Die Franzosen sind bekannt dafür, ihren Nationalfeiertag würdig zu begehen. Alljährlich ist die Pariser Prachtstraße Champs-Élysées Schauplatz einer fulminanten Militärparade. Doch heuer konnten die französischen Streitkräfte mit etwas Besonderem aufwarten.

Während es auf den Straßen das gewohnte Bild von rollenden Panzern und schwerem Geschütz zu sehen gab, konnte man einen "Rocket-Man" am Pariser Himmel bestaunen. Wie aus einem Science-Fiction-Film entsprungen, düste ein Mann durch die Lüfte.

Mit einer Hand steuerte er sein Gerät, in der anderen hielt er ein Gewehr. Beim futuristisch anmutenden Fluggerät handelt es sich um eine Flugscheibe namens "Flyboard Air". Bis zu 140 Stundenkilometer schnell soll man mit diesem Teil fliegen können.

Wie die "Bild" berichtet, handelt es sich beim Piloten um den 40-jährigen Jetski-Rennfahrer Franky Zapeta, der die Maschine auch selbst entwickelte. Ausgerüstet ist die Flugscheibe mit fünf Mini-Düsentriebwerken. Tragkraft: Stolze 100 Kilogramm. (mr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Paris JacksonGood NewsWeltwocheFlugzeugabsturzEmmanuel Macron

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen