"Tabak-Lobbyist" soll Rechnungshof-Mitglied werden

Bild: Imago
Wird hier der Bock zum Gärtner gemacht? Der deutsche EU-Abgeordnete Klaus-Heiner Lehne (CDU) soll Mitglied des EU-Rechnungshofes werden.


Und das obwohl er laut Europa-Parlamentarier Martin Ehrenhauser beinhartes Lobbying für die Tabakindustrie betreibe: Lehne sei Partner einer Anwaltskanzlei, zu deren Kunden auch Japan Tobacco International zählt.

Für Ehrenhauser ist er untragbar: "Ein Mitglied des Rechnungshofes muss unabhängig sein, kein Diener von Lobby-Interessen. Ich habe gegen seine Nominierung gestimmt".
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen