"Tut nichts": Jetzt kontert SP-Mann auf Grün-Kritik

Karas (kl. Foto) wehrt sich gegen Windbüchler-Attacke
Karas (kl. Foto) wehrt sich gegen Windbüchler-AttackeBild: privat
Mit einer sachlichen Verbal-Attacke zum Thema Umwelt in Wr. Neustadt auf Horst Karas (SP) hat Tanja Windbüchler (Grüne) den roten Politiker herausgefordert.
Hart war die Kritik von Wr. Neustadts Grünen-Chefin und Ex-Nationalratsabgeordneten Tanja Windbüchler an SP-Stadtrat Horst Karas ausgefallen: "Unter Unweltstadtrat Karas passiert weniger als nichts. Ein unhaltbarer Zustand, der mich persönlich empört." ("Heute" berichtete).

Einen Tag später wehrt sich der im Ausland befindliche Horst Karas: "Wenn Tanja Windbüchler im Umweltbereich selbst nichts weiter bringt, soll sie bitte die SPÖ nicht belangen."

SP ist dran

Der SP-Stadtrat klärt auf: "Umwelt- und Klimaschutz, Erhaltung der Grünräume sind zentrale Forderungen der SPÖ. Diesbezüglich gibt es keine Lippenbekenntnisse, sondern Tatsachen. Im April wird im Gemeinderat ein Antrag auf Rückerstattung des Fohlenhof-Grundstückes an den Verein Kultur-GUT-Natur eingebracht. Beim Baustopp hat die SPÖ entgegen den Grünen zugestimmt, weil die fortschreitende Bodenversiegelung in der Stadt dadurch dem ungezügelten Bauwahn eine Atempause gibt. Es werden mit Unterstützung der SPÖ auch Baumpflanzungen in der Stadt durchgeführt, und am 11. April wird es eine Klimaenquete im Rathaus geben. Wir bleiben am Thema dran." (Lie)



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Wiener NeustadtNewsNiederösterreichPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen