"Während des Flugs explodierte mein Kopfhörer"

Eine Passagierin, die auf dem Flug von Peking nach Melbourne schlummerte, wurde von einer Explosion jäh aus dem Schlaf gerissen. Ihr Kopfhörer fing Feuer, sie erlitt dabei Verbrennungen.
Während des Flugs am 19. Februar wurde die junge Frau durch einen lauten Knall und ein Brennen im Gesicht geweckt. Sie riss ihre batteriebetriebenen Kopfhörer herunter und warf sie zu Boden. "Sie sprühten Funken und standen teilweise in Flammen", erzählt die geschockte Passagierin.

"Als ich mit meinen Füßen drauftrat, waren die Flugbegleiter schon mit einem Kübel Wasser zur Stelle, um es auf sie zu schütten", so das Brandopfer. Laut der jungen Frau lag Rauch und der Geruch von geschmolzenem Plastik und verbranntem Haar in der Luft. Die anderen Fluggäste litten mit ihr - sie husteten und rangen nach Atem.

Die Passagierin erlitt zum Glück nur leichte Verbrennungen am Gesicht und an den Händen. Nach dem Vorfall an Bord ist sie nun wohl ein gebranntes Kind und wird in Zukunft möglicherweise nicht mehr auf Kopfhörer mit Batterie vertrauen. (aj)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ChinaNewsReisenReisenFlugsicherheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen