1.200 Corona-Anzeigen am Wochenende in Wien

Mehr als 3.000 Menschen wurden am vergangenen Wochenende in Österreich angezeigt, weil sie sich nicht an die Corona-Maßnahmen gehalten haben.

Die warmen Temperaturen lockten am vergangenen Wochenende Tausende Menschen im Land ins Freie. Die Parks und Grünanlagen waren gut besucht und viele nutzten das angenehme Frühlingswetter, um ein wenig Sonne zu tanken.

Doch leider musste in vielen Fällen auch die Polizei eingreifen und Personen anzeigen, die sich nicht an die Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gehalten haben. So wurden laut einer Bilanz des Innenministeriums am letzten Wochenende mehr als 3.000 Menschen angezeigt.

Die meisten Anzeigen gab es, weil die Betroffenen den Mindestabstand von 1 Meter nicht eingehalten haben. Die meisten Vergehen gab es dabei mit Abstand in der Bundeshauptstadt! Alleine in Wien hagelte es nämlich 1.200 Anzeigen gegen Corona-Sünder, danach folgt Tirol mit 600 Anzeigen. Schlusslicht ist das Burgenland, hier wurden 22 Personen angezeigt.

Regierung stellt aus Krise Fahrplan vor

Die Bundesregierung stellt am Montag einen Plan vor, wie Österreich schrittweise wieder "hochgefahren" werden soll. Erste Geschäfte könnten so bereits nach Ostern wieder aufsperren. Die Pressekonferenz beginnt um 11.00 Uhr. "Heute" berichtet LIVE.

12.000 Infizierte in Österreich

Knapp 12.000 Personen haben sich bisher in Österreich mit dem Coronavirus angesteckt. Über 1.050 Infizierte liegen im Spital, 244 davon auf der Intensivstation.

Auch die Zahl der Todesfälle in Österreich ist gestiegen. 215 Menschen sind mittlerweile an dem Virus verstorben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichKrankheitVirusCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen