1.386 Corona-Fälle in Niederösterreich

1.386 COVID-19-Fälle gab es Montagfrüh in NÖ, Sonntagfrüh waren es noch 1.278 gewesen.
1.386 COVID-19-Fälle gab es Montagfrüh in NÖ (Stand: 8 Uhr), Sonntagfrüh um 9 Uhr waren es noch 1.278 gewesen.

Das bedeutet wieder einen Anstieg um über 100 Fälle, jetzt ist man aber im einstelligen Bereich, wo man seitens des Gesundheitsministers hinwollte, was die Zuwachsrate betrifft. Diese betrug in NÖ 8,45 Prozent.

Nach Angaben des Sanitätsstabs wurden bisher 8.189 Tests durchgeführt. 86 Personen seien genesen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die am stärksten betroffenen Bezirke waren Amstetten mit 160, St. Pölten mit 139 und Neunkirchen mit 111 Fällen. Es folgten Korneuburg (105), Mödling (102), Tulln (101), Krems (88), Melk (79), Baden und Mistelbach (jeweils 76) sowie Scheibbs (61), St. Pölten-Stadt (49), Gänserndorf (43), Bruck a. d. Leitha (38), Lilienfeld (22), Wiener Neustadt (21), Wiener Neustadt-Stadt, Krems-Stadt (je 20), Zwettl (19), Waidhofen a. d. Ybbs-Stadt (15), Hollabrunn (14), Waidhofen a. d. Thaya (12), Horn (9) und Gmünd (6).

In der Landeshauptstadt direkt gab es also Montagfrüh 49 Fälle, in der Stadt Wr. Neustadt 20.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen