1,5 Jahre nach Rettung: Greifvogel wieder frei

Im Oktober 2017 wurde eine schwer verletzte Rohrweihe in Matzen (Bez. Gänserndorf) gefunden, jetzt durfte sie zurück in die Freiheit.

Völlig durchnässt wurde im Oktober 2017 eine Rohrweihe in der Nähe von Matzen gefunden. Sie dürfte dort schon lange flugunfähig herumgeirrt sein, da sie sehr abgemagert war. Nach medizinischer Erstversorgung wurde sie an der Veterinärmedizinischen Universität Wien untersucht, ein böser Flügelbruch wurde diagnostiziert.

In der Eulen- und Greifvogelstation in Haringsee nahm man das Tier auf, taufte es Roja und pflegte es wieder gesund. Jetzt, rund 1,5 Jahre nach der Rettung, war es endlich so weit. Die Verletzung ist gut ausgeheilt und die Hübsche durfte wieder zurück in die Freiheit.

Dank der Hilfe von BirdLife Österreich konnte die Rohrweihe von mit einem Sender ausgestattet werden. So können die zukünftigen Wege von Roja weiterhin verfolgt werden und die Tierschützer können dadurch wichtige Informationen über die Greifvögel sammeln. (min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
HaringseeGood NewsNiederösterreichTierQuarTier Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen