1.634 Menschen wurden im Jahr 2015 hingerichtet

Im Jahr 2015 gab es weltweit mindestens 1.634 offizielle Exekutionen. Das bedeutet einen Anstieg von mehr als 50 Prozent zum Vorjahr, gleichzeitig markiert das die höchste Anzahl an vom Staat getöteten Menschen seit dem Jahr 1989.
 

89 Prozent der Hinrichtungen wurden im Iran, in Pakistan und Saudi Arabien durchgeführt, berichtet die Menschenrechtsorganisation Amnesty International. Im Iran waren es in absoluten Zahlen mindestens 977 Menschen, die vor allem wegen Drogenverbrechen getötet worden waren.

Pakistan hat im Jahr 2015 mindestens 326 Menschen per Galgen hingerichtet. In Saudi Arabien ist die Zahl der Hinrichtungen um 76% zum Vorjahr angestiegen. Die meisten von ihnen wurden geköpft.

In den USA starben 28 Menschen durch die Hand des Staates. Dort ist die Zahl die geringste seit dem Jahr 1991.

China macht keine Angaben

Man geht allerdings davon aus, dass die globalen Zahlen noch weit höher sind. China, das zu Exekutionen keine Angaben macht, soll jährlich ebenfalls tausende Gefangene hinrichten.

Gleichzeitig sei allerdings zu bemerken, dass zum ersten Mal die Mehrzahl der Staaten die Todesstrafe offiziell abgeschafft hat. Fidschi, Madagaskar, Kongo-Brazzaville und Surinam haben ihre Gesetzte im Jahr 2015 dahingehend geändert.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen