200 Boliden in Ennsdorf

100 Anzeigen nach illegalem Tuning-Treffen in NÖ

Im Wirtschaftspark gaben 200 PS-Boliden in der Nacht auf Montag "Gummi", nach eineinhalb Stunden und einem Anzeigenhagel war die laute Show vorbei.

Niederösterreich Heute
100 Anzeigen nach illegalem Tuning-Treffen in NÖ
In der Nacht auf Montag kam es zu einem illegalen Tuning-Gipfel in Ennsdorf.
Getty Images/iStockphoto

Bis zu 200 aufgemotzte PS-Monster fanden sich in der Nacht auf Montag in Ennsdorf im Bezirk Amstetten ein. Um 2 Uhr wurde es bei der illegalen Show im Wirtschaftspark so richtig laut. Es wurde ordentlich "Gummi gegeben", dazu setzte es andere lärmige Stunts.

Polizei alarmiert

So laut, dass die Anrainer neben dem Wirtschaftspark hochschreckten, zum Hörer griffen und die Polizei alarmierten.

Anzeigenhagel

Die Polizei war schnell vor Ort - der nächtliche Tuning-Gipfel ließ sich aber erst eineinhalb Stunden nach seinem Start auflösen. Um 3.30 Uhr konnten die geplagten Anrainer wieder zu Bett gehen und auch die Exekutive rückte ab.

Allerdings mit einem ordentlichen Anzeigenpaket nach Versammlungs- und Kraftfahrgesetz. 100 derartiger Dokumente werden an die Bezirkshauptmannschaft Amstetten übermittelt.

1/84
Gehe zur Galerie
    <strong>22.06.2024: Algen-Adria! "Meeresschleim" in nächstem Urlaubsort.</strong> Vor dem Start der Sommer-Hochsaison kommt an vielen Urlaubsorten an der Adriaküste Stunk auf. Eine Algenart verbreitet sich nämlich rasant. <a data-li-document-ref="120043713" href="https://www.heute.at/s/algen-adria-meeresschleim-in-naechstem-urlaubsort-120043713">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
    22.06.2024: Algen-Adria! "Meeresschleim" in nächstem Urlaubsort. Vor dem Start der Sommer-Hochsaison kommt an vielen Urlaubsorten an der Adriaküste Stunk auf. Eine Algenart verbreitet sich nämlich rasant. Weiterlesen >>>
    Leserreporter

    Auf den Punkt gebracht

    • In Ennsdorf fand ein illegales Tuning-Treffen statt, bei dem bis zu 200 PS-Boliden "Gummi gaben" und Stunts aufführten, die die Anwohner alarmierten
    • Die Polizei löste die Veranstaltung nach anderthalb Stunden auf und erstattete Anzeigen nach dem Versammlungs- und Kraftfahrgesetz
    • Bis zu 100 Anzeigen werden an die Bezirkshauptmannschaft Amstetten übermittelt
    red
    Akt.
    Mehr zum Thema