100 Jahre Caritas

Der Kardinal, wie man ihn kennt: gütig lächelnd.
Der Kardinal, wie man ihn kennt: gütig lächelnd.(Bild: Helmut Graf)
Zum 100. Geburtstag der Caritas taucht Kardinal Schönborn in ihre Geschichte ein. Er ist stolz auf die gute Arbeit, die sie bis heute leistet.

Seit 100 Jahren lebt die Caritas Österreich für den Auftrag Jesu: Not sehen und handeln! Sie wurde geboren aus der Not der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg. Armut und Elend waren groß. Der Krieg hat viele Wunden geschlagen. Schon damals ging es um das, was die Caritas bis heute ausmacht. So wurden Lebensmittel gesammelt, Kleider ausgegeben, Ausspeisungen organisiert.

100 Jahre später sind zu diesen Aufgaben einige dazugekommen. Nicht nur in Österreich, sondern weltweit. Die Einsatzbereiche der Caritas sind so vielfältig wie die Nöte der Menschen: Pflege und Betreuung, Menschen mit Behinderung, Alleinerziehende, Mutter-Kind-Häuser, Obdachlose, Flüchtlinge, Schuldenberatung und vieles mehr. Von Anfang an hat die Caritas zu Spenden aufgerufen. Sie machen es möglich zu helfen, wo die Not besonders groß ist. Ein riesiges "Danke" und "Vergelt's Gott" all den treuen Spenderinnen und Spendern. Die Caritas arbeitet mit der öffentlichen Hand zusammen. Sie und andere Sozialeinrichtungen helfen auf diese Weise, das soziale Netz zu sichern. Unzählige Ehrenamtliche tragen die Tätigkeit der Caritas mit. Ihnen allen gilt unser Dank. Gottes Segen zu diesem schönen Jubiläum!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account CS Time| Akt:
Christoph SchönbornKolumneCaritasKirche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen