100 € Strafe für alle, die nicht 3 Mal geimpft sind

Wer in Italien trotz Impfpflicht nicht geimpft, zahlt 100 Euro Strafe.
Wer in Italien trotz Impfpflicht nicht geimpft, zahlt 100 Euro Strafe.GIANLUCA VANNICELLI / PA / picturedesk.com
Österreichs Nachbar macht nun Ernst! In Italien müssen 1,9 Millionen Bürger ab 1. Dezember 100 Euro Strafe zahlen, weil sie nicht geimpft sind.

Knallharte Impf-Sanktionen in Italien: Am 1. Dezember 2022 startet eine große Strafen-Aktion, die fast zwei Millionen Ungeimpfte trifft. Konkret handelt es sich um rund 1,9 Millionen ungeimpfte Bürger im Alter über 50 Jahren und für das Personal von Berufsgruppen mit engem Körperkontakt wie Sicherheitskräfte, Lehrer und Sanitäter.

"Geimpfte stinken", "lieber tot" – neuer Bericht erschüttert

Sie alle hatten bis Donnerstag sechs Monate lang Zeit gehabt, um Gründe vorzulegen, warum sie sich im Rahmen der Impfpflicht nicht impfen ließen. Die häufigste Begründung sei laut der Behörden gewesen, dass die Menschen im Zeitraum an Corona erkrankt seien.

Nun heißt es knallhart: Wer nicht nachvollziehbar begründen kann, warum er oder sie nicht dreimal geimpft ist, zahlt 100 Euro Strafe. Zeitgleich entscheidet am Donnerstag das Verfassungsgericht in Rom darüber, ob die Impfpflicht rechtmäßig ist. Auch soll geklärt werden, ob Job-Kündigungen und Gehalts-Streichungen für Ungeimpfte rechtlich gedeckt sind. 

Hierzulande indes sorgt ein neuer Sektenbericht für Aufregung. Laut diesem habe sich mit der Impfpflicht-Einführung in Österreich die Zahl radikalisierter Coronagegner vervielfacht. Erschütternde 184 Seiten umfasst der Tätigkeitsbericht 2021 der Bundesstelle für Sektenfragen – Details liest du in "'Geimpfte stinken', 'lieber tot' – neuer Bericht erschüttert".

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account rfi Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCorona-AmpelCoronatestCoronavirus

ThemaWeiterlesen