104-Jährige übersteht zum zweiten Mal Corona-Infektion

Die 104-jährige Kolumbianerin hat Covid-19 nun schon zum zweiten Mal besiegt
Die 104-jährige Kolumbianerin hat Covid-19 nun schon zum zweiten Mal besiegtGlomex / AFP
Zwei Mal wurde Carmen Hernandez schon infiziert, zwei Mal hat sie das Coronavirus besiegt. Jetzt wurde sie unter Beifall aus dem Spital entlassen.

Carmen Hernandez hat nicht nur wahrscheinlich mehr er- sondern auch überlebt als die meisten Menschen auf diesem Planeten. Die 104 Jahre alte Kolumbianerin hat sich schon zwei Mal mit dem Coronavirus infiziert – und es beide Male besiegt. 

Nach 21 Tagen auf der Intensivstation konnte die taffe Frau nun wieder die Universitätsklinik in Tunja verlassen. Das meldet die Nachrichtenagentur AFP.

Im Juni 2020 hatte sich Hernandez das erste mal mit Covid-19 angesteckt. Auch in dem Altenheim, in dem Seniorin seit 25 Jahren lebt, grassierte das Coronavirus. Doch bei ihr schlug die Krankheit zum Glück nur leicht durch.

Bei der Untersuchung stellten die Ärzte fest, dass sie zwar sehr schwach war, aber eine Atemhilfe nicht notwendig war. Nach einigen Tagen ging es ihr wieder gut und die 104-Jährige war soweit bei Kräften, dass sie selbstständig aufstehen konnte. 1:0 für Carmen Hernandez.

Am 27. Februar sollte sie als eine der allerersten der gerade anlaufenden Impfkampagne einen Stich bekommen. Sie akzeptierte, doch am 8. März kehrte die Mattheit zurück. Dieses Mal traf es sie viel härter, auch Atembeschwerden kamen dazu. 

Schnell war klar: es ist Corona – schon wieder! Hernandez musste umgehend ins Spital, dann auf die Intensivstation, wo sie eine Atemhilfe erhielt. Sie zu intubieren war den Ärzten aufgrund ihres fragilen Körpers nicht möglich. Drei Wochen verbrachte sie in einem halbkomatösen Zustand, ehe sie wieder ins Leben zurückfand. 2:0!

"Carmencita"

Als ihr die Ärzte schließlich die Erlaubnis gaben, das Krankenhaus zu verlassen, stand die gesamte Station Spalier für ihre Heldin. Mit Beifall wurde "Carmencita" verabschiedet.

Ihr zweifacher Sieg über das Virus wurde für die Ärzte, Pfleger und Helfer zu einem Lichtblick in dieser Krise, die Kolumbien immer noch fest im Griff hat. 

Am Freitag (9. April) wurden mehr als 12.000 neue Corona-Fälle in dem südamerikanischen Land mit rund 50 Millionen Einwohner registriert – Tendenz immer noch steigend.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
KolumbienCoronavirusCorona-ImpfungCorona-Mutation

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen