Zwölf von 19 Corona-Toten in NÖ waren nicht geimpft

Corona-Intensivstation (Symbolbild)
Corona-Intensivstation (Symbolbild)HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com
72 Tote gab es bundesweit in den letzten 24 Stunden, 19 Patienten starben alleine in Niederösterreich: Zwölf Opfer waren nicht geimpft.

Am heutigen Dienstag, 23. November 2021, wurden von den Behörden 9.513 Corona-Neuinfektionen und 72 Todesfälle eingemeldet. Vor einer Woche, am 16. November, waren es 10.363 Neuinfektionen gewesen. Damit wäre das erstmals seit Langem ein Rückgang im Vergleich zur Vorwoche, doch die Zahlen sind mit Vorsicht zu genießen. Seit Tagen gibt es Probleme mit der Einmeldung von PCR-Testergebnissen - mehr dazu hier.

Es wurden bundesweit 72 Todesfälle gemeldet, 19 Patienten starben in Niederösterreich: Elf Frauen und acht Männer verstarben in niederösterreichischen Spitälern. Zwölf Patienten waren nicht geimpft, sieben waren indes vollimmunisiert.

Hier die Detail: Acht Frauen waren nicht geimpft. Die Damen (63, 80, 94, 85, 85, 80, 92, 87) starben in Zwettl, Baden, Bruck, Lilienfeld (2 Frauen), St. Pölten und Wiener Neustadt sowie Melk: Vier Männer (65, 87, 82, 85) verschieden in Neunkirchen, Waidhofen/Ybbs, St. Pölten und Scheibbs.

Nur einer hatte Booster

Sieben Geimpfte starben in Krankenhäusern, jedoch hatte nur ein Patient eine Booster-Impfung erhalten. Vier geimpfte Männer (74, 80, 86, 92) starben in Amstetten (2), St. Pölten und Mödling. Drei Männer hatten zwei Stiche erhalten (einer im März, zwei im April), ein Mann hatte Ende September bereits seine 3. Impfung bekommen. 

Drei geimpfte Frauen (74, 83, 91) starben in Amstetten, Melk und Sankt Pölten. Alle drei Damen waren zwei mal geimpft geworden - zuletzt im März, April bzw. Juni.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
Corona-ImpfungCoronavirusCoronatestSpital