120.000 Ungeimpfte bekommen jetzt Impftermin per Post

Landeshauptmann Günther Platter schickt Anfang Dezember ungeimpften Tirolern per Post einen Impftermin zu.
Landeshauptmann Günther Platter schickt Anfang Dezember ungeimpften Tirolern per Post einen Impftermin zu.iStock, Screenshot
Ungeimpfte Tiroler bekommen mit Anfang Dezember ein Schreiben mit einem fixen Impftermin. "Das ist der einzige Weg", mahnt LH Günther Platter.

Rund 120.000 Schreiben mit einem konkreten Impftermin in einem Impfzentrum in der Nähe landen Anfang Dezember in den Briefkästen von ungeimpften Tirolern. "Wir können und werden diesem Virus nur dann Herr werden, wenn wir es schaffen, die Impfquote deutlich zu erhöhen. Das ist unser einziger Weg, um der Spirale ‚Welle-Lockdown-Welle-Lockdown' dauerhaft zu entkommen und weitere massive Einschränkungen in Zukunft zu vermeiden", erklären Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) und Gesundheitslandesrätin Annette Leja die Beweggründe.

Impftermin und Impfaufklärung

Die reservierten Impftermine sollen ohne weitere Bestätigung wahrgenommen werden können. In den Impfzentren werden entsprechende Kapazitäten freigehalten. "Alle bisher noch nicht geimpften Personen werden eingeladen, einen eigens für sie reservierten Impftermin in einem Impfzentrum in der Nähe wahrzunehmen. Wir appellieren an die Solidarität, denn jede persönliche Covid-Impfentscheidung hat auch Einfluss auf das Leben aller anderen", so Platter.

Dem Schreiben werden auch weitere Informationen zur Corona-Impfung beigelegt. Eine Informationsseite soll auch über weit verbreitete Corona-Impfmythen aufklären. "Zu viele Menschen haben sich leider von irreführenden Halbwahrheiten, Falschmeldungen und Gerüchten leiten lassen. Das schürt Angst und Verunsicherung, wodurch viele Menschen größere Angst vor einem sehr gut erforschten und millionenfach verimpften Impfstoff haben als vor einer Krankheit, die für alle – unabhängig von Alter oder Vorerkrankungen – potentiell tödlich enden kann", mahnt Leja.

Jetzt lesen: Ischgl öffnet Skigebiet und Teil der Gastro

Tirol liegt bei den Neuinfektionen deutlich über dem Österreich-Schnitt. Binnen 24 Stunden gab es laut Dashboard des Landes 1525 positive Tests. In den letzten 24 Stunden wurden 1285 Personen als genesen registriert. Mit Stand Freitag, 8.30 Uhr, sind demnach 14.788 aktive Fälle (Vortag: 14.552) in Tirol registriert. In den vergangenen 24 Stunden wurden vier weitere Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus verzeichnet. Seit Beginn der Pandemie sind somit 712 Personen in Tirol an oder mit dem Coronavirus verstorben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account adu Time| Akt:
Corona-ImpfungImpfungPostTirolGünther PlatterCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen