13 Prozent der Asylwerber unter Tatverdacht

89.100 Asylwerber gab es 2015 in Österreich. Von ihnen stehen 11.514 im Verdacht, eine Straftat begangen zu haben. Das sind rund 13 Prozent, wie aus der Kriminalstatistik hervorgeht, die am Donnerstag präsentiert wird.

Laut Innenministerin Mikl-Leitner (VP) waren 2014 unter den 28.064 Asylwerbern 10.416 Tatverdächtige. Das entsprach einem Anteil von 37,1 Prozent. Im vierten Quartal des Vorjahres habe es wieder einen Anstieg an Straftaten gegeben, so Mikl-Leitner. Dabei handelte es sich vor allem um Diebstähle, Suchtmittel- und Körperverletzungsdelikte, "vornehmlich in und rund um die Unterkünfte".

Bei einem Drittel der Körperverletzungen waren sowohl Täter als auch Opfer Migranten oder Asylwerber.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen