14 Flüchtlinge ohne Dokumente in NÖ aufgegriffen

Flüchtlinge im Bezirk Mödling vor rund 3 Monaten (Symbolfoto)
Flüchtlinge im Bezirk Mödling vor rund 3 Monaten (Symbolfoto)Thomas Lenger
Wieder Aufgriff von Flüchtlingen in NÖ: In Grafenegg wurden vier Erwachsene sowie drei Kinder, in Margarethen/Moos sieben Flüchtlinge aufgegriffen.

Trotz der Coronapandemie reißt der Flüchtlingsstrom in Niederösterreich nicht ab: In der Nacht auf Freitag wurden in Grafenegg (Grunddorf, Bezirk Krems) sieben Iraker aus einem unbekannten Lkw ausgesetzt.

Vermutlich Familie

Die Flüchtlinge, mutmaßlich eine Großfamilie, hatten überhaupt keine Dokumente bei sich, alle sieben gaben als Geburtstag den 1. Jänner an: Drei Kinder (Mädel mit 11, Bub mit 7, Mädchen mit 15), eine Frau (44) sowie drei Männer (19 bis 47). Das Septet suchte sofort um Asyl an und wurde erstmal nach Schwechat gebracht.

7 Männer aus Bangladesch

Am Freitag, kurz vor Mittag, wurden im Bereich der Schlossparksiedlung in Margarethen am Moos (Bezirk Bruck an der Leitha) sieben Flüchtlinge angehalten. Die sieben Männer aus Bangladesch suchten auch sofort um Asyl an und wurden ebenfalls nach Schwechat überstellt.

In NÖ hatte es heuer bereits zahlreiche Aufgriffe von Flüchtlingen gegeben - mehr dazu hier, hier und hier

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
FlüchtlingskriseAsyl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen