14-Jährige am Schulweg mit 90 km/h gerammt

In OÖ wurde ein Mädchen bei einem Unfall schwer verletzt. (Symnbolfoto)
In OÖ wurde ein Mädchen bei einem Unfall schwer verletzt. (Symnbolfoto)Bild: Zoom-Tirol
Im Innviertel kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine Schülerin (14) wurde von einer Deutschen angefahren, schwer verletzt.

In Hochburg-Ach (Bez. Braunau) wollte die 14-Jährige in den frühen Morgenstunden von der Bushaltestelle mit einer Freundin die Fahrbahn überqueren. Dabei kam es zu einem schweren Unfall. 

 Um 6.45 Uhr war es noch sehr dunkel, eine Autofahrerin aus Deutschland (45) übersah die Mädchen, rammte dann offenbar mit 70 bis 90 km/h die 14-Jährige.

Schwer verletzt

"Die 14-Jährige wurde mehrere Meter weit nach vorne auf die Fahrbahn geschleudert. Sie kam schwer verletzt auf der Fahrbahn zum Liegen. Die Autofahrerin und nachfolgende Verkehrsteilnehmer leisteten der schwer verletzten Fußgängerin Erste Hilfe und sicherten die Unfallstelle ab", so die Polizei.

Die Rettung versorgte das Mädchen, sie kam zunächst ins Krankenhaus nach Altötting in Deutschland. Aufgrund der schweren Verletzungen wurde sie danach aber mit dem Helikopter nach Traunstein ins Klinikum geflogen. 

Das zweite Mädchen blieb unverletzt, es erlitt aber einen schweren Schock.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rep Time| Akt:
UnfallOberösterreichHochburg-Ach

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen