14-Jährige nach Ecstasy-Kuss im Koma

Bild: BEWSD
Drama in der Neujahrsnacht: Ein minderjähriges Mädchen ging nach dem Konsum einer extra starken MDMA-Tablette K.O.

"Sie warf sich aus dem Bett, kroch über den Boden - es war wie im Film 'Der Exorzist'", berichtete die Mutter einer 14-Jährigen in Schottland: In der Neujahrsnacht 2014 verabreichte Stefan MacRitchie (heute 20, Nachwuchsfußballer) dem Mädchen per Kuss eine Ecstasy-Pille. Sie begann zu halluzinieren, die Ärzte räumten ihr Überlebenschancen von 50 Prozent ein. Nun will ihre Mutter Gerechtigkeit: Ende August muss MacRitchie in Schottland vor Gericht.

Nintendo-Pille

Wie der Daily Record berichtet, habe es sich bei der Ecstasy-Pille um eine Tablette mit Nintendo-Aufdruck gehandelt. MacRitchie habe sie der 14-Jährigen, deren Namen die Behörden nicht veröffentlicht haben, ungefragt verabreicht.
Das Opfer litt wenig später unter Krämpfen, Halluzinationen und einer Gehirnschwellung. Die Ärzte versetzten sie in ein künstliches Koma, kämpften stundenlang um ihr Leben. Nach vier Tagen konnte das junge Mädchen das Krankenhaus wieder verlassen. Die Nacht sollte sie noch lange verfolgen - wie ihre Mutter berichtet, leidet sie seither unter Angstattacken und sonderte sich von ihren Freunden ab.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen