14-Jährige starb wegen Tampon an TSS

Eine 14-jährige Engländerin hat das erste Mal in ihrem Leben ein Tampon verwendet und starb an dem sogenannten Toxischen Schocksyndrom (TSS), weil sie es zu lange benutzt hatte.

, weil sie es zu lange benutzt hatte.

Natasha Scott-Falber ist weder von ihren Eltern, noch von Freundinnen über den Gebrauch von Tampons aufgeklärt worden. Die 14-jährige Waliserin starb bereits im Februar dieses Jahres, weil sie nicht wusste, dass sie das Utensil nicht länger als maximal einen Tag tragen sollte und starb an der sogenannten "Tamponkrankeit" TSS, die letztendlich zu Kreislauf- oder Organversagen führen kann. Im Schnitt trägt jede dritte Frau diesen Erreger in sich.

Jetzt wollen ihre Eltern andere Mädchen über dieses Syndrom informieren und starten eine Aufklärungskampagne: Auf Facebook warnte Natashas Mutter junge Mädchen: "Wenn du deine Periode hast und einen Tampon verwendest und deine Körpertemperatur steigt, oder du hast sonst eines der Symptome: Sag es einem Arzt, denn dies kann einen toxischen Schock auslösen". Und weiter: "Ein toxischer Schock passiert zwar sehr selten, dafür kann er tödlich enden". 

Was ist TSS? Bei diesem Infektionssyndrom wird der Körper durch ein bestimmtes Bakterium, dem Staphylococcus aureus, und den vom Bakterium produzierten Giften befallen. Als Eintrittspforten fungieren nicht nur Scheide oder  Gebärmutter bei der Benutzung von Tampons, sondern - wie man heutzutage weiß - auch Hautwunden, Verbrennungen, Insektenstiche oder chirurgische Wunden.

Mehr als die Hälfte des TSS tritt bei Frauen während der Periode und bei gleichzeitigem Gebrauch von Tampons auf.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt: