14 lebende Nachfahren von Leonardo Da Vinci gefunden

Leonardo Da Vinci hatte zwar keine Kinder, aber mindestens 22 Halbbrüder.
Leonardo Da Vinci hatte zwar keine Kinder, aber mindestens 22 Halbbrüder.MIGUEL MEDINA / AFP / picturedesk.com
Forscher in Italien haben noch lebende Nachfahren von Leonardo Da Vinci ausfindig gemacht. Allesamt männlich und zwischen 1 und 85 Jahre alt.

Lange ging man davon aus, dass die Familie des Schöpfers der Mona Lisa ausgestorben sei. Doch dem ist nicht so: Italienische Historiker konnten jetzt 14 männliche Nachfahren des berühmten Renaissance-Universalgelehrten Leonardo Da Vinci identifiziert - die tatsächlich noch am Leben sind.

Die Arbeit, deren Ergebnisse im Fachblatt "Human Evolution" veröffentlicht wurden, sei eine Synthese aus Jahrzehnten früherer Forschung, schreiben die Vinci-Experten Agnese Sabato und Alessandro Vezzosi. Die neue Studie fülle Lücken und korrigiere Fehler vorangegangener Untersuchungen.

Da Vincis "Mona Lisa" im Pariser Louvre
Da Vincis "Mona Lisa" im Pariser LouvreREUTERS

Büroangestellte und Arbeiter

Die Nachfahren sind alle männlich und zwischen 1 und 85 Jahre alt. Viele von ihnen sind bereits in Pension, arbeiteten früher aber mal als Büroangestellte, Stahlarbeiter und Handwerker.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Die Forscher arbeiteten im Stammbaum mehrere verzweigte Familien heraus. Insgesamt zieht sich die Familiengeschichte über etwa 690 Jahre. Für die Ahnenforschung untersuchten die Experten die männliche Linie ausgehend von Leonardos Vorfahr Michele, der im 13. Jahrhundert geboren wurde, über Leonardos Vater, Piero Frosino (1426), bis zu seiner Geburt im Jahr 1452 und darüber hinaus.

Aus den Dokumenten konnten dem Bericht zufolge außerdem vier Familienstränge nachverfolgt werden, die mit Leonardo Da Vincis Bruder Domenico ihren Anfang nahmen. Der 1519 verstorbene Künstler und Architekt selbst hatte keine Kinder, laut Untersuchung aber mindestens 22 Halbbrüder.

Nav-Account kiky Time| Akt:
ScienceForschungItalienLeonardo da Vinci

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen