15-Jähriger schwebt nach Messer-Attacke in Lebensgefahr

Er wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Spital geflogen.
Er wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Spital geflogen.(Bild: Archivfoto)
Am Dienstag eskalierte in Liezen ein Streit zwischen zwei 15-jährigen Burschen. Einer von ihnen zückte ein Messer und fügte dem anderen lebensgefährliche Verletzungen zu. 

In Liezen, Steiermark, kam es am Dienstagnachmittag zu einer lebensgefährlichen Messer-Attacke. Dieser war ein Streit zweier Jugendlicher (beide 15 Jahre alt) vorausgegangen. Die Ermittlungen zu dem Vorfall laufen auf Hochtouren.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge gerieten die beiden Teenager kurz nach 15.30 Uhr aus bislang nicht bekannten Gründen am Bahnhof in Streit. In der Folge verletzte der Beschuldigte das Opfer mit einem Messer im Bereich des Oberkörpers sowie des Kopfes schwer. Dabei dürfte der Jugendliche lebensgefährliche Verletzungen erlitten haben. Er wurde nach medizinischer Erstversorgung durch einen Notarzt vom Rettungshubschrauber C14 ins LKH Graz geflogen, wo er derzeit notoperiert wird.

Polizisten nahmen den Tatverdächtigen unmittelbar nach der Tat am Vorplatz des Bahnhofes widerstandslos fest. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurden von der Mordgruppe des Landeskriminalamtes Steiermark übernommen. Auch Kriminalisten der Tatortgruppe standen bei der Spurensicherung im Einsatz. Derzeit laufen erste Vernehmungen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SteiermarkGrazLiezenPolizeieinsatzPolizeiLPD SteiermarkStreit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen