Teenager stachen Reifen auf und zerstörten Scheibe

Nachdem in der Nacht auf Montag in Loipersbach die Eingangstüre des Feuerwehrhauses demoliert und Reifen zerstochen wurden, sind die Täter jetzt ausgeforscht.
In Loipersbach (Gemeinde Natschbach-Loipersbach im Bezirk Neunkirchen) wüteten in der Nacht auf Montag vorerst unbekannte Vandalen – "Heute" berichtete. Die Täter warfen ein Wurfgeschoss gegen die Eingangstüre des Feuerwehrhauses und demolierten die Verkehrsspiegel, die die Florianis bei Einsätzen brauchen, um sicher aus der Ausfahrt zu kommen.

Darüber hinaus wurden bei 17 Fahrzeugen die Reifen aufgestochen, insgesamt gab es 26 Geschädigte. Lange dauerte es nicht, bis die Täter ausgeforscht waren. Dank einer privaten Überwachungskamera war die Polizei schnell auf der richtigen Spur.

Es handelt sich um zwei 15-jährige Brüder und einen 14-jährigen Schulfreund der beiden. Einer wohnt im Ort, die anderen beiden kommen aus einer Nachbargemeinde. Die Burschen zeigten sich geständig, ein wirkliches Motiv hatten sie nicht. Das Ganze sei beim "Spaziergehen" passiert. Die Halbstarken wurden angezeigt, die Höhe des verursachten Gesamtschadens wird noch erhoben.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
Natschbach-LoipersbachNewsVandalismus

CommentCreated with Sketch.Kommentieren