16-Jähriger beißt Polizisten nach Verfolgungsjagd

Polizei und Rettungsdienst, Symbolbild
Polizei und Rettungsdienst, SymbolbildiStock
Ein 16-jähriger Österreicher, der offenbar unter Drogeneinfluss stand, bedrohte Polizisten mit einem Messer und biss schlussendlich zu.

Mit einem Patienten, der zur eher widerspenstigen Sorte gehörte, hatten die Einsatzkräfte in Innsbruck zu kämpfen. Die Rettung behandelte den nicht ansprechbaren 16-Jährigen in der Nacht auf Samstag in der Langstraße. Es wurde vermutet, dass dieser unter dem Einfluss von Drogen stand, weswegen die Polizei hinzugerufen wurde.

Gegen 23.30 Uhr kam der Österreicher schließlich zu sich und erblickte die anwesenden Polizeibeamten. Daraufhin zog er ein Messer aus seiner Jackentasche, bedroht die Polizisten und ergriff die Flucht. Aufgrund seiner Intoxikation konnte er recht schnell eingeholt werden.

Showdown

Im anschließenden, erneuten Showdown zog er wieder sein Messer und bedrohte die Beamten. Diese hatten mit dem Distanzmittel in Form eines Pfeffersprays allerdings einen klaren Vorteil, wodurch sie den 16-Jährigen mühelos festnehmen konnten. Im Zuge der Festnahme biss der Jugendliche jedoch in den Arm eines Polizisten, was die folgende Bestrafung wohl etwas härter ausfallen lassen wird.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. leo TimeCreated with Sketch.| Akt:
TirolInnsbruckDrogenDrogenmissbrauchPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen