1,6 Tonnen Stahl trennen Arbeiter die Unterschenkel ab

Ein Notarzt-Hubschrauber des ÖAMTC. (Symbolbild)
Ein Notarzt-Hubschrauber des ÖAMTC. (Symbolbild)Martin Huber / picturedesk.com
Dienstag kam es in einem Edelstahl-Werk zu einem schweren Arbeitsunfall. Ein 52-Jähriger wurde durch eine herabfallende Stahlgussform schwer verletzt.

Das Unglück geschah gegen 7.40 Uhr früh. Der Werksarbeiter (52) aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag war gerade mit Verladetätigkeiten in der Halle eines Edelstahl-Betriebes in der Gemeinde St. Barbara im Mürztal beschäftigt.

Als er gemeinsam mit weiteren Arbeitskollegen zuvor angefertigte Stahlformen mit einem Deckenkran anheben wollte und in der Folge einige Schritt zurückwich, stürzte ein dort befindlicher Stapel mit mehreren Stahlgussformen um.

Dabei fiel eine etwa 1,6 Tonnen schwere Gussform unmittelbar auf den 52-Jährigen und kam auf dessen Beinen zu liegen, wodurch beide Unterschenkel zum Teil abgetrennt wurden.

Mit Notarzt-Heli ins Spital

Ersthelfer hoben die schwere Gussform mit der Hilfe des Krans vom Arbeiter. Der 52-Jährige wurde nach medizinischer Erstversorgung eines Notarztes vom Rettungshubschrauber C17 ins UKH Graz geflogen.

Auch das Arbeitsinspektorat hat die Ermittlungen aufgenommen. Fremdverschulden konnte bisher nicht erhoben werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
IndustrieSteiermarkSankt Barbara im MürztalArbeitsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen