16 Tote bei Absturz von Heißluftballon

Beim Absturz eines Heißluftballons im US-Bundesstaat Texas sind alle 16 Insassen ums Leben gekommen. Der Ballon hatte während des Fluges Feuer gefangen.
Beim Absturz eines Heißluftballons im US-Bundesstaat Texas sind höchstwahrscheinlich alle vermutlich 16 Insassen ums Leben gekommen. Der Ballon hatte während des Fluges Feuer gefangen.

Zu dem tragischen Unglück war es gegen 7.40 Uhr Ortszeit in Lockhart, südlich der texanischen Hauptstadt Austin gekommen. Laut Polizei dürfte die Gondel des Heißluftballons aus noch unbekannten Gründen Feuer gefangen haben. Augenzeugen berichten, sie hätten einen Feuerball gesehen. Schreie hätten sie allerdings keine gehört. 

Der Ballon stürzte unweit eines Starkstrommastens auf einem Feld ab. Die Überreste wurden unter der Leitung gefunden.

In den USA unterliegen Ballonfahrten strengen Bestimmungen und sind in der Regel sehr sicher. Der Absturz vom Samstag ist der tödlichste, der jemals in den Vereinigten Staaten passiert ist. 

Laut "Houston Chronicle" gehörte der Ballon der Firma "Heart of Texas Balloon Rides", die Niederlassungen in Houston, San Antonio und Austin hat. 

Für die Ermittlungen bekommt die State Police Unterstützung vom FBI.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen