17-jähriger Alko-Rodler bei Unfall schwer verletzt

Zwei 17-jährige sind im Schigebiet Weissensee mit ihren Bobs kollidiert (Symbolbild).
Zwei 17-jährige sind im Schigebiet Weissensee mit ihren Bobs kollidiert (Symbolbild).Libor Sojka / CTK / picturedesk.com
Ein 17-Jähriger wurden am Sonntag bei einem Rodelunfall schwer am Kopf verletzt. Ein Alkotest verlief positiv.

Sonntag Mittag fuhren ein 17-Jähriger und sein gleichaltriger Freund mit ihren Minibobs auf der Familienabfahrt im Schigebiet Weißensee (Bezirk Spittal) talwärts. Dabei kam es auf dem Flachstück nach einem mittelschweren Hang zu einer Kollision zwischen den Bobfahrern, die beide keinen Helm trugen.

Mit Rettungshubschrauber abtransportiert

Der vorausfahrende Bursche aus Klagenfurt erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Kopfverletzungen und war kurze Zeit bewusstlos. Ein nachkommender Schifahrer leistete Erste Hilfe und verständigte die Rettungskräfte. Der Verletzte wurde in weiterer Folge mit einem Motorschlitten zu Tal und von dort vom Rettungshubschrauber C 7 in das Klinikum Klagenfurt gebracht.

Der zweitbeteiligte Jugendliche blieb bei dem Unfall unverletzt, ein Alkotest bei ihm verlief positiv. Nach dem Abschluss weiterer Erhebungen wird Anzeige erstattet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
WintersportUnglückAlkolenkerKlagenfurtSpittal an der DrauWeißenseeKärnten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen