18-jährige Sportlerin leblos aus Wasser in Wien gezogen

Der Vorfall ereignete sich beim Stand-up-Paddling in Wien.
Der Vorfall ereignete sich beim Stand-up-Paddling in Wien.GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com (Symbolbild)
Zwei Stand-up-Paddler sind am Freitag in Wien-Floridsdorf beinahe im Marchfeldkanal ertrunken. Sie waren in eine Staustufe geraten und gekentert.

Dramatische Szenen spielten sich am Freitag gegen 15.30 Uhr im Wiener Bezirk Floridsdorf ab. Ein 29-jähriger Mann und eine 18-Jährige waren beim Stand-up-Paddling im Marchfeldkanal unterwegs, berichtet die Wiener Berufsrettung.

Durch eine Verwirbelung im Wasser verloren die beiden Sportler dann aber bei einer Staustufe in der Nähe der Brünner Straße auf Höhe Dirndlgasse die Kontrolle über die Bretter und stürzten ins Wasser.

Der 29-Jährige konnte sich laut Berufsrettung selbst ans Ufer retten, die 18-Jährige wurde von Passanten reglos aus dem Wasser gezogen. Sie begannen sofort mit der Reanimation der jungen Frau, die auch erfolgreich war.

18-Jährige in Schockraum

Einsatzkräfte der Rettung übernahmen die weitere medizinische Versorgung, erklärte ein Sprecher Wiener Berufsrettung. Die 18-Jährige wurde umgehend mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen – sie befindet sich im Schockraum.

Laut Berufsrettung ist die junge Frau inzwischen außer Lebensgefahr. Der 29-Jährige wurde ebenfalls in ein Spital gebracht, er hatte eine leichte Unterkühlung. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichWienFloridsdorfBerufsrettung Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen