18-Jähriger schlug drei Räuber in die Flucht

Bild: Fotolia/Symboldbild
Ein 18-Jähriger hat am Montag drei Räuber in die Flucht geschlagen. Die Männer fragten ihn nach einer Zigarette, dabei zog einer der Unbekannten ein Messer und fügte dem Kampfsportler Verletzungen im Gesicht zu. Der Lehrling setzt sich gegen das Trio mit gezielten Schlägen zur Wehr und ergriff anschließend die Flucht.


Der junge Mann ging um 23.40 Uhr vom Donauzentrum Richtung Kaisermühlen. Auf der Donau-City-Straße wurde er von den drei Männern angesprochen, berichtete die Polizei am Dienstag. "Der 18-Jährige erlitt eine oberflächliche sieben Zentimeter lange Schnittwunde auf der linken und eine fünf Zentimeter lange, ebenfalls oberflächliche Wunde auf der rechten Wange", sagte Polizei-Sprecherin Regina Steyrer.

Täter gaben ohne Beute Fersengeld

Die Täter flüchteten ohne Beute. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine Täterbeschreibung liegt den Beamten nicht vor.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen