19-Jähriger rast 223 km/h auf A1, Papa muss Auto holen

Ein Radar erwischte den 19-Jährigen auf der A1, in Linz wurde er angehalten.
Ein Radar erwischte den 19-Jährigen auf der A1, in Linz wurde er angehalten.(Bild: kein Anbieter/Mike Wolf)
Ein 19-Jähriger bretterte mit 223 Stundenkilometer über die A1. Die Polizei erwischte ihn, sein Papa musste dann das Auto abholen kommen.

War es leichtsinnige Angeberei? Laut Polizei war ein 19-jähriger Linzer am Samstag gegen 16.15 Uhr mit seinem Auto auf der A1 Richtung Wien unterwegs. 

Mit im Wagen: Zwei Freundinnen des Probeführerscheinbesitzers. Der junge Mann dürfte dabei etwas viel aufs Gaspedal gestiegen sein. Der Tacho schnellte auf 223 km/h hoch, auf der A1 gilt eine 130er-Beschränkung.

Eine Zivilstreife nahm die Verfolgung auf, notierte dabei noch weitere Verkehrsübertretungen des Mannes. Nach rund 30 Kilometern wurde der 19-Jährige dann von einer Zivilstreife beim Franzosenhausweg auf der A7 erwischt, als er gerade abfahren wollte.

Dem 19-Jährigen wurden sofort der Führerschein und der Autoschlüssel abgenommen. Er wird angezeigt. Die Polizei verständigte die Eltern des Mannes, der Papa musste das Fahrzeug dann abholen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rep TimeCreated with Sketch.| Akt:
SattledtOberösterreichLinzVerkehrPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen