1,94 Promille: Alko-Lenker (36) überschlug sich

Der Alko-Lenker wich laut eigenen Aussagen einem Reh aus.
Der Alko-Lenker wich laut eigenen Aussagen einem Reh aus.FF Unterweißenbach
Mit fast 2 Promille Alkohol im Blut baute ein Lenker (36) in Unterweißenbach einen schweren Unfall. Er gab an, einem Reh ausgewichen zu sein.

Der Lenker (36) war um 20.40 Uhr auf der L 576 in Richtung Schönau/Mühlkreis (Bez. Freistadt) unterwegs. So weit kam der 36-Jährige allerdings gar nicht. 

Denn rund acht Kilometer zuvor war der Fahrer mit seinem Firmenauto ins Schleudern geraten, kam rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Völlig demoliert blieb der Kleintransporter auf der Seite auf der Straße liegen.

Entgegen erster Meldungen, eine Person sei eingeklemmt, konnte sich der Fahrer selbst aus dem Wrack befreien. Laut seinen Aussagen sei übrigens ein Reh, das die Straße querte, Schuld an dem Unfall gewesen. Beim Ausweichmanöver hatte er dann das Lenkrad verrissen und geriet ins Schleudern, schreibt die Polizei in einer Aussendung.

Der verletzte Lenker wurde mit der Rettung ins Linzer Unfallkrankenhaus gebracht. Ein durchgeführter Alkotest ergab 1,94 Promille. Am Transporter entstand Totalschaden.  

Die Straße musste während der Bergungsarbeiten gesperrt werden. Die Feuerwehr Unterweißenbach, für die es heuer übrigens der 100. Einsatz war, war rund eine Stunde mit 27 Mann vor Ort.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
UnfallUnterweißenbachFeuerwehrAlkoholmissbrauchTiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen