In Clubs nur mit Impfung? Das sagt Wiens Party-Jugend

Elena (17) befürchtet, dass die 1G-Regel für Konflikte unter Freunden sorgen wird.
Elena (17) befürchtet, dass die 1G-Regel für Konflikte unter Freunden sorgen wird.Alexandra Diry
Die Anzeichen verdichten sich, dass bald nur noch Geimpfte in Clubs feiern könnten. "Heute" hat bei den Jugendlichen nachgefragt, was sie dazu sagen.

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein erwägt, ab Oktober bei Veranstaltungen nur mehr Geimpfte zuzulassen und damit auf eine 1G-Regel umzusteigen. Im ZiB-Interview machte der Grünen-Politiker unmissverständlich klar: "Ich glaube, dass wir vor einer zunehmend prekärer werdenden epidemiologischen Lage im Herbst über ‚1-G‘ reden müssen – und ich kann mir das im Oktober durchaus vorstellen." Angestoßen hatte die Debatte Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker mit seinen Forderungen, dass aufgrund der steigenden Corona-Zahlen nur noch Geimpfte Zutritt zu (Nacht-)Gastronomie oder Fitnesscentern erhalten sollen.

Lokalbesitzer poltert wegen 1G-Regel

Mario Pulker, WKO-Obmann der Gastronomie, schoss sich umgehend auf mögliche Verschärfungen ein. Ein Lokalverbot für Ungeimpfte sei "eine völlig unausgegorene Idee". Gegenüber "Heute" erklärten auch mehrere Wiener Wirte, was die 1G-Regel konkret für ihre Restaurantbetriebe bedeutet. Bei einer Meinungsumfrage am Mittwoch platzte dem Wiener Danceclub-Betreiber Kaul Ravi (OM Bar) der Kragen: "Das ist eine Frechheit, dann brauche ich die Disko überhaupt nicht aufmachen. Die ganz jungen Leute haben immer brav den PCR-Test dabei und werden jetzt bestraft."

"Heute" fragte nun bei den direkt betroffenen vor allem jugendlichen Gästen nach, was sie von den Plänen halten

Im Video gibt es das Statement des OM-Chefs und die Meinungen der Party-Tiger

"Es wird viele Konflikte innerhalb Freundesgruppen geben"

Bei der Straßenumfrage zeigte sich, wie gespalten die jungen Wiener in der Frage, ob Nicht-Geimpfte benachteiligt werden sollen, sind. Kaspar (38) hält die 1G-Regel "für die einzige Lösung, die funktioniert". Schülerin Elena befürchtet, dass die Zutrittsregelung neben Konfliktpotenzial auch Gruppenzwang birgt: "Für uns Geimpfte ist es doof, dass wir mit unseren nicht-geimpften Freunden nicht mehr gemeinsam ausgehen können. Es wird viele Konflikte innerhalb Freundesgruppen geben, wenn gesagt wird: Lass dich doch einfach impfen oder mach's doch einfach. Einige werden ihre eigene Meinung schwer vertreten können."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pre Time| Akt:
WienPartyCorona-ImpfungCoronavirusGastronomie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen