2.000 Euro Kopfgeld auf Bankräuber

Wie berichtet wurde am 2. April um 11.13 Uhr eine Bankfiliale in der Reinprechtsdorfer Straße von zwei bewaffneten bislang unbekannten Tätern überfallen. Die beiden Männer bedrohten die Angestellten und flüchteten mit der Beute, die sie in einen mitgeführten Kunststoffsack steckten.


Nach dem Raubüberfall auf eine Bank Austria-Filiale in Wien-Margereten am Montag hat die Polizei jetzt eine Prämie auf die Räuber ausgesetzt. Hinweise, die zur Ausforschung der Täter führen, werden mit 2.000 Euro belohnt (Anruf unter der Telefonnummer 01/ 31310 DW 33800). Die beiden vermutlich bewaffneten Männer waren mit einem blauen Jutesack in das Geldinstitut auf der Reinprechtsdorfer Straße gekommen und sich selbst aus der Kassa bedient. Anschließend flüchteten die Täter.

Zum Zeitpunkt des Überfalls befanden sich sieben Kunden und fünf Mitarbeiter in der Bank. Einer der Räuber zeigte an, dass er eine Waffe in seiner rechten Jackentasche habe. Während er hinter das Kassapult ging und die Beute in den blauen Sack steckte, passte sein Komplize auf die Angestellten und Kunden auf. Schließlich flüchteten beide in Richtung Matzleinsdorfer Platz.

 Täterbeschreibung:

1)     männlich, ca. 25 - 35 Jahre alt, 170 – 175 cm groß, kräftige/mollige Statur, bekleidet mit einer schwarzen Bomberjacke und blauer Jeanshose, grau/karierte Kappe mit Ohrenschützern und dunkler Sonnenbrille, Bewaffnung: offensichtlich dunkle Pistole

2)      männlich, ca. 25-35 Jahre alt, 180 – 185 cm, trug eine schwarze Sonnenbrille und eine graue Mütze mit weißem Rand, sowie mit dunklen Handschuhen, Bewaffnung: offensichtlich dunkle oder silberfarbene Pistole
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen