2 Männer wegen Corona-Falschmeldung angezeigt

Die Verdächtigen sollen eine Falschmeldung verbreitet haben.
Die Verdächtigen sollen eine Falschmeldung verbreitet haben.Bild: iStock - Symbolfoto
Im Salzburger Tennengau wurden zwei Männer angezeigt, weil sie in sozialen Netzwerken eine Corona-Falschmeldung verbreitet haben sollen.
Im Tennengau sind nun zwei Männer (33, 35) angezeigt worden, weil sie via sozialer Medien eine Falschmeldung verbreitet haben sollen. Konkret wird den beiden vorgeworfen ein Bild einer Person in einem Schutzanzug gemacht und dieses in weiterer Folge verschickt zu haben.

Sie sollen behauptet haben, dass in ihrer Heimatgemeinde jemand am Coronavirus erkrankt sei. Die beiden wurden ausgeforscht und bei der Staatsanwaltschaft gemeldet. Noch ist nicht klar nach welchem Paragrafen gegen die beiden Männer ermittelt wird. Die Polizei geht vom Verdacht auf Landzwang aus, etwa vergleichbar mit einer falschen Bombendrohung. Somit könnte den Männern eine mehrjährige Haftstrafe drohen.



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. In einer Aussendung weist die Polizei explizit darauf hin, keine Gerüchte zu verbreiten. "Verbreiten Sie keine Gerüchte – egal ob mündlich oder über andere elektronische Kommunikationsdienste." Das erschwere die Arbeit der Behörden und der beteiligten Einsatzorganisationen und könne strafrechtliche Folgen haben.



Die aktuelle Corona-Karte für Österreich:





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SalzburgNewsSalzburgGesundheitGesundheit