200 junge Sexsklavinnen von Polizei befreit

Bei einem Großeinsatz der kolumbianischen Polizei ist es am Samstag in Bogota gelungen, rund 200 Mädchen und junge Frauen, die als Sexskavinnen festgehalten worden waren, zu befreien.

Bei einem Großeinsatz der kolumbianischen Polizei ist es am Samstag in Bogota gelungen, rund 200 Mädchen und junge Frauen, die als Sexskavinnen festgehalten und missbraucht worden waren, zu befreien. 
Der Einsatz fand in einem berüchtigten Viertel unweit des Regierungssitzes statt. Unterstützt wurde die Polizei dabei vom Militär.

Viele minderjährige Opfer

Zahlreiche der festgehaltenen Opfer waren noch minderjährig. Eines der Mädchen sei gefesselt hinter einer Wand versteckt gewesen, so die Polizei.

Bürgermeister Penalosa versprach nach dem Einsatz, dass man "die Ausbeutung von Kindern in ganz Bogota nicht tolerieren" werde.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen