2.000 Feuerwehrleute bei Rekordsturm im Einsatz

Das Sturmtief "Daniel" hält am Sonntag den Osten des Landes fest im Griff. Rund 2.000 Einsatzkräfte standen und stehen in Niederösterreich im Einsatz.

Zu fast 200 Sturmeinsätzen mussten Freiwillige Feuerwehren in Niederösterreich am Sonntag ausrücken. Vor allem im Süden und entlang der Donau fegte "Daniel" alles weg, das nicht ordentlich festgemacht oder einige Kilo schwer war. 

Über 100 Feuerwehren aktiv

Zahlreiche Dächer wurden abgedeckt, Reklame-Tafeln umgeworfen, Bäume entwurzelt oder einfach abgebrochen. Dabei wurde bei Aufräumarbeiten auch ein Feuerwehrmann schwer verletzt, nachdem ihn ein weiterer Baum getroffen hatte - mehr dazu hier. Insgesamt waren bis Mittag rund 110 Feuerwehren mit circa 2.000 Einsatzkräften ausgerückt, die Tendenz ist weiter steigend.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Einen Sturm wie diesen gab es laut Ubimet-Aufzeichnungen in Wien überhaupt noch nie. Auf der Hohen Warte wurden 112 km/h gemessen, der bisherige Höchstwert aus dem Jahr 1955 lag bei 104 km/h. Auch in Niederösterreich gab es lokale Rekorde. In Gumpoldskirchen etwa wurden 102 km/h gemessen. Der bisherige Höchstwert lag bei 98 km/h und stammte aus dem Jahr 1993.

Nav-Account min Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen