215 Vorschläge für neue Hymne der Schweiz

Mehr als 200 Eingaben sind beim Wettbewerb für die neue Schweizer Nationalhymne eingegangen. Sie hätten 215 Vorschläge in den vier Landessprachen erhalten, um den vielfach als lahm kritisierten Schweizerpsalm zu ersetzen, teilte der Direktor der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft, Lukas Niederberger, am Montag mit.

, teilte der Direktor der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft, Lukas Niederberger, am Montag mit.

Mit 129 Eingaben waren demnach die meisten auf Deutsch, das die Sprache der Mehrheit der rund acht Millionen Schweizer ist. 69 waren auf Französisch, sieben auf Italienisch und zehn auf Rätoromanisch.

Volksabstimmung soll Entscheid bringen

Viele Schweizer sind mit ihrer bisherigen Hymne unzufrieden, die von bösen Zungen als wenig mitreißende Kreuzung aus Kirchenlied und Wetterbericht bezeichnet wird, da sie voller Bezüge zu Gott und den Alpenpanoramen ist. Der von 1841 stammende Text, der von einem Priester vertont wurde, ist erst seit 1981 die offizielle Hymne des Alpenstaats. Bis dahin war dies ein Lied, das verwirrenderweise zur Musik der britischen Hymne "God Save the Queen" gesungen wurde.

Bei dem aktuellen Wettbewerb trifft zunächst eine Jury aus Politikern, Musikern, Journalisten und Mitgliedern von Sport- und Musikvereinen eine Vorauswahl. Die drei besten Eingaben werden dann im September 2015 bei einem Musikfestival dem Publikum und den Fernsehzuschauern zur Entscheidung vorgelegt. Letztlich wird aber wohl in dem für seine direkte Demokratie bekannten Alpenstaat eine Volksabstimmung über die neue Hymne entscheiden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen