22-Jähriger erschlich sich über 10.000 Euro Sozialhilfe

Ein Antrag auf Mindestsicherung.
Ein Antrag auf Mindestsicherung.APA/ Symbolbild
Zwei Jahre lang soll ein 22-Jähriger in Leoben falsche Angaben gemacht und dadurch unrechtmäßig Sozialhilfe kassiert haben.

Seit September 2018 soll ein 22-Jähriger falsche Angaben bezüglich seines tatsächlichen Wohnsitzes gemacht und damit unrechtmäßig Sozialleistungen bezogen haben.

Laut Polizei Steiermark entstand ein Schaden in Höhe von über Zehntausend Euro. Der 22-Jährige wurde angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichSteiermarkSozialhilfePolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen