23-Jährige bringt im Corona-Koma gesundes Baby zur Welt

Die junge Frau wurde beatmet.
Die junge Frau wurde beatmet.Facebook
Kelsey Routes (23) erkrankte in der Schwangerschaft an Corona und wurde in künstlichen Tiefschlaf versetzt. Als sie aufgeweckt wurde, war sie Mama.

Kelseys Tortur begann im August: Die Grafikdesignerin, Dreifach-Mutter und ungeimpft, fühlte sich schwach, am nächsten Tag war sie schwer krank. Per Krankenwagen wurde die Britin ins Spital gebracht, da fiel ihr bereits das Atmen schwer. Kelsey war zu diesem Zeitpunkt in der 28. Woche schwanger. Im Spital musste sie beatmet werden. Die Mediziner entschieden bald, dass Kelsey in künstlichen Tiefschlaf versetzt werden musste, um sie und das Kind zu retten.

Im Koma wurde das Baby der Frau geholt. Kelsey erwachte sieben Tage später und stellte fest, dass sie ein Kind zur Welt gebracht hatte. "Das Ganze ist einfach unglaublich. Ich war nicht in der Verfassung, normal zu gebären, also legten mich die Ärzte ins Koma und brachten Kobe per Kaiserschnitt zur Welt", sagte sie der "Sun". Nach 40 Tagen war der Bub stark genug, um nach Hause zu dürfen.

Kelsey und ihr Sohn Kobe.
Kelsey und ihr Sohn Kobe.privat
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GroßbritannienCoronavirusGeburtSchwangerschaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen