23-Jähriger organisiert illegale Party mit 120 Gästen

Die Polizei löste die Corona-Party auf.
Die Polizei löste die Corona-Party auf.istock/ Symbolbild
In der Nacht auf Sonntag rückte die Polizei Freiburg ans Ufer des Greyerzersees, nach Le Bry in der Schweiz, aus.

Vor Ort stellten die Polizisten fest, dass etwa 120 Personen im Alter zwischen 20 und 25 Jahren, hauptsächlich aus französischsprachigen Kantonen, in einem Haus versammelt waren. «Sie feierten und tranken verschiedene alkoholische Getränke. Es wurden keine gesundheitlichen Massnahmen eingehalten», schreibt die Polizei in einer Medienmitteilung.

Die Party wurde aufgelöst und die Teilnehmer weggewiesen. Hierfür waren mehrere Patrouillen vor Ort im Einsatz. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Veranstalter, ein 23-jähriger Mann aus einem Nachbarkanton, das Haus für das Wochenende für eine private Party gemietet hatte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
WeltCoronavirusSchweizPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen