23-Kilo-Tumor entfernt, aber es war nur die Hälfte

Symbolbild
SymbolbildBild: iStock
Unglaublicher Operationsbericht aus Vietnam: Einem 34-Jährigen wurde ein riesiger Tumor entfernt. Doch er braucht eine zweite OP.

Im deutsch-vietnamesischen Krankenhaus von Hanoi operierte der Arzt Nguyen Hong Ha kürzlich einen 34-jährigen Mann. In seinem Körper ist, bedingt durch seine Neurofibromatose, ein riesiger Tumor herangewachsen.

Neurofibromatose ist eine Erbkrankheit, die Fehlbildungen der Haut, im Nervengewebe und im Gehirn zur Folge haben kann. Bei dem aktuellen Patienten befand sich das gutartige Geschwür vor allem im Rücken und Unterleib. Er konnte nicht mehr gehen, musste sich kriechend oder im Rollstuhl fortbewegen.

23 Kilo entfernt, 22 noch drin

Bei der Operation wurden im unfassbare 23 Kilo Tumorgewebe entfernt. Doch das ist noch lange nicht alles. Wie die vietnamesische Nachrichtenagentur VNA berichtet, konnte bei dieser ersten OP nur knapp die Hälfte des Geschwürs entfernt werden.

Die 45 Kilo, die der Tumor insgesamt wiegt, machen mehr als die Hälfte des Körpergewichtes des Patienten aus. Vor der Operation wog er 83 Kilo. Nach einem zweiten Eingriff, bei dem der Rest des Geschwürs entfernt werden soll, wird er nur noch 38 Kilo wiegen. Der Mann muss bis dahin im Krankenhaus bleiben. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
VietnamGood NewsGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen