3.100 Euro pro Tag für Ex-VW-Chef Winterkorn

Bild: Reuters
Nach Auffliegen der Abgas- Manipulationen bei Volkswagen trat Konzernchef Martin Winterkorn (69) im September 2015 zurück. Der Schaden wird vorerst auf rund 18 Milliarden Euro geschätzt. Dennoch muss man sich um den Ex-VW-Boss keine Sorgen machen, wie die Zeitung "Bild" nun vorrechnet.
Nach Auffliegen der (69) im September 2015 zurück. Der Schaden wird vorerst auf rund 18 Milliarden Euro geschätzt. Dennoch muss man sich um den Ex-VW-Boss keine Sorgen machen, wie die Zeitung "Bild" nun vorrechnet.

Laut dem Bericht hat Winterkorn bis zum offiziellen Vertragsende mit 31. Dezember 2016 nämlich weiter seine Jahres-Grundgage von 1,6 Millionen erhalten. Zusätzlich soll es anlässlich der Vertragsbeendigung noch einen Bonus von 1,7 Millionen Euro gegeben haben.

Damit nicht genug, erhält Winterkorn, so die "Bild", seit 1.Jänner eine Betriebsrente in Höhe von 1,1 Millionen Euro im Jahr. Das sind 93.000 Euro im Monat – oder 3.100 Euro pro Tag. Auch auf ein privates Auto ist er nicht angewiesen. Bis Lebensende steht ihm ein Dienstwagen zu.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen